Traumafachberatung und Traumapädagogik 

Für Sie selbst oder Ihre Familienmitglieder:

Fühlen Sie sich schlapp?     Haben Sie Schlafprobleme?

Werden Sie schnell wütend?  Sind Sie öfters gedanklich abwesend?

Sind Sie vergesslich?    Können Sie ihre Gedanken nicht stoppen? 

Erinnert Sie das oben Aufgezählte an Sie oder Ihr Kind?

Diese Punkte sind alles mögliche Folgen eines sogenannten traumatischen Ereignisses, also eines Erlebnisses in Ihrem Leben oder das Ihres Kindes, das so schwierig war, das es nicht so einfach im Alltag zu bewältigen ist.  

In einem ersten Gespräch schauen wir, was für Sie um Moment am Wichtigsten ist. Brauchen Sie Adressen von ÄrztInnen, TherapeutInnen oder Einrichtungen?

Wir können an Ihrer Stabilisierung arbeiten und gemeinsam Strategien entwickeln, wie Sie mit diesen unangenehmen Gefühlen umgehen können.

Wenn Sie Beratung in Bezug auf Ihre Kinder, Ihren Lebenspartner oder Ihren Alltag wünschen, bin ich gerne für Sie da.  

 

Fortbildungen: 

Sie arbeiten in Schulen, in Kindergärten, in der Jugendhilfe oder mit Erwachsenen im betreuten Wohnen, in Wohnheimen oder auch in anderen Arbeitsfeldern.

Ihnen begegnen in Ihrem Arbeitsumfeld immer wieder Menschen, die Traumatasierendes erlebt haben?

Sie wollten schon immer mal etwas über Trauma und seine Auswirkungen erfahren?

Sie möchten (mehr) Sicherheit erlangen im Umgang mit traumatisierten Menschen?

Sie möchten Methoden erlernen, um Ihre KlientInnen zu stabilisieren? 

Gemeinsam mit einer erfahrenen Kollegin biete ich individuelle Fortbildungen zur Traumapädagogik an. Kontaktieren Sie mich und wir besprechen, was Sie und Ihr Team sich wünschen und brauchen. Die Teilnehmerzahl, der zeitliche Rahmen, die Inhalte und Abläufe sind ebenfalls wichtig. 

 

 

 

 


 

 

Top